Natascha Kohnen

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

schön, dass Sie auf meiner Webseite vorbeischauen! Ich freue mich, Ihnen im Rahmen der Kultur-Reihe „Erlesene Momente“ einen besonderen Kinoabend im Landkreis anzukündigen:
In „Alles, was wir wollen“ geht die Regisseurin Beatrice Möller der Frage nach, was sich junge Frauen der heutigen Generation Anfang 30 wünschen. Die Berliner Regisseurin wird an diesem Abend persönlich anwesend sein und Sie können mit ihr über die Erfahrungen rund um ihren Film diskutieren:

Wie macht man das eigentlich – heute Frau sein? Alles scheint möglich, wenn man jetzt als Dreißigjährige ins Leben startet, denn die globalisierte Welt bietet mehr Optionen denn je. Auf der anderen Seite sind Vorstellungen, die einst solide zementiert schienen, ordentlich ins Wanken geraten.
Über drei Jahre hinweg begleitet Regisseurin Beatrice Möller drei Frauen um die 30 auf ihrer individuellen Suche nach dem richtigen Lebensentwurf. Im Dialog von Müttern und Töchtern entsteht ein sensibles Gemälde einer Frauengeneration, die wie keine zuvor ihr Leben selbst gestalten kann.

Zusammen mit der SPD Neubiberg lade ich Sie herzlich zu diesem Kinoabend mit der Regisseurin Beatrice Möller ein:

Alles, was wir wollen
Filmvorführung und Gespräch mit der Regisseurin
6. Mai 2015 um 19 Uhr
Großer Saal im Haus für Weiterbildung, Rathausplatz 8, Neubiberg

Ich freue mich auf eine Begegnung mit Ihnen.

Herzlichst
Ihre Natascha Kohnen

Das Atomkraftwerk Grafenrheinfeld in Unterfranken bleibt länger am Netz. Das hat der Betreiber E.ON mitgeteilt. Laut E.ON erlaubt die verbleibende Energie in den Brennelementen den Weiterbetrieb. Ursprünglich sollte Grafenrheinfeld am 31. Mai 2015 abgeschaltet werden. Die Energieexpertin und Generalsekretärin der BayernSPD, Natascha Kohnen, dazu:

„Die E.ON AG sollte erklären, warum ihr das erst vier Wochen vor dem vereinbarten Abschalttermin am 31. Mai 2015 dämmert. Im ‚Land der Ingenieure‘ ist so eine Begründung und ein solches Vorgehen mehr als verwunderlich. Werden die Laufzeiten jetzt nach der Salamitaktik verlängert während CSU-Chef Horst Seehofer die Energiewende blockiert? Die Atomlobbyisten reiben sich schon die Hände.“

mehr…

Die Generalsekretärin der BayernSPD, Natascha Kohnen, kommentiert die Ergebnisse des Koalitionsausschusses in Berlin wie folgt:

„Horst Seehofer kehrt mit leeren Händen vom Berliner Koalitionsausschuss zurück. Kein Wunder! Der CSU fehlt ein substanzielles Konzept für die Neuordnung der Bund-Länder-Finanzbeziehungen. Es regiert die Unfähigkeit, eine grundlegende Idee anzubieten, die den Menschen in Bayern hilft. Deshalb ist es umso bitterer, dass die CSU auch noch auf etwas einprügelt, was den Menschen in Bayern tatsächlich hilft: der Mindestlohn. Dank der SPD laufen diese Attacken ins Leere. Arbeitsstunden müssen ordentlich aufgeschrieben werden, sonst ist der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro nicht einzuhalten. Notwendig bleibt auch, diese Lohnzettel zu überprüfen. Die Sprücheklopferei der CSU ist kein Ersatz für verantwortungsvolle Politik, für verantwortliches Regierungshandeln.“

mehr…

KOHNEN: "QUO VADIS HORST S.?"

Ministerpräsident Horst Seehofer will die geplanten Stromleitungen durch Bayern nach Medienberichten notfalls durch eine Anti-Trassen-Klausel im Landesentwicklungsprogramm verhindern. Die Energieexpertin und Generalsekretärin der BayernSPD, Natascha Kohnen, dazu:

"Seit über anderthalb Jahren warten Bayerns Bürgerinnen und Bürger auf ein neues Energiekonzept. Das einzige, was aber die CSU-geführte Staatsregierung liefert, ist ein Nein zur Windkraft, ein Nein zu Speichern sowie ein Nein zu Stromleitungen. Mit dieser Blockadepolitik verspielt die CSU Bayerns Zukunft der bezahlbaren Energieversorgung. Am Ende des Tages muss sich Horst Seehofer folgende Fragen gefallen lassen: Können die Menschen in Bayern ihren Strom in Zukunft noch bezahlen? Wie geht es weiter mit unserer Industrie und unseren Arbeitsplätzen? - Das verrückteste an dem Ganzen ist aber: Die CSU hat die Stromleitungen 2011 selbst geplant und bestellt. Und nun ist Horst Seehofer nur noch damit beschäftigt, seine eigenen Pläne zu verhindern statt endlich die Antwort auf die wichtigste Frage zu geben: 'Wie geht die Energiewende in Bayern?' Langsam beschleicht einen das Gefühl, dass für Horst Seehofer demnächst nur noch Atomstrom bleibt. Quo vadis, Horst S.?"

mehr…

BARRIEREFREIER STREAM MIT LIVE-TEXT UND GEBÄRDENDOLMETSCHER

Keine halben Sachen! - Die BayernSPD setzt die Barrierefreiheit auf dem Parteitag in Unterschleißheim konsequent um. Nicht nur vor Ort im Hotel Dolce Munich fallen alle Barrieren, sondern auch bei der Live-Übertragung im Internet.

Der Livestream unter bayernspd.de startet am Samstag, den 18.04.15, um 10:45 Uhr und endet mit dem Schluss des Parteitags. Die Videos der einzelnen Reden stellen wir im Anschluss zeitnah ebenfalls mit Untertiteln auf unsere Homepage.

mehr…

Mehr Meldungen

Natascha Kohnen bei YouTube

Alle Videos

BayernSPD bei Flickr

  • 29.04.2015 | 10:00 | München
    5. Stadtwerketag Bayern „Wie geht es weiter nach dem Energiedialog“ | mehr…
  • 29.04.2015 | 19:30 | München
    Podiumsdiskussion "Energiewende Bayern - Zahlen die Verbraucher die Zeche! Bürgerbeteiligung bei der Energiewende?“ | mehr…
  • 06.05.2015 | 19:00 | Neubiberg
    Filmabend: Beatrice Möller - Alles was wir wollen | mehr…

Alle Termine

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto

Bürgerbüro Natascha Kohnen, MdL
Ansprechpartnerin: Sabine Heberlein

Eschenstr. 52
82024 Taufkirchen

Tel: 089 2440 0124
Fax: 089 2440 0238
E-Mail: buergerbuero@natascha-kohnen.de