SPD: Energiekonzept von Ministerin Aiger ist noch unausgereift

22. Oktober 2015

Energiepolitikerin Kohnen: Energiewende muss im Dialog mit den Menschen vor Ort und parteiübergreifend erfolgen

Die energiepolitische Sprecherin der BayernSPD-Landtagsfraktion, Natascha Kohnen, hat das im heutigen (22.10.2015) Wirtschafts-Ausschuss vorgestellte Energiekonzept von Ministerin Aigner kritisiert: "Die Ministerin ist gut beraten, in ihrem Konzept die Berechnungsgrundlage für die Ausbauziele der Erneuerbaren Energien und die Senkung der CO2-Emissionen zu korrigieren und transparent darzustellen."

Viele Forderungen bei Energieeinsparung und Energieeffizienz blieben im Vagen ohne klare Maßnahmen und Zielsetzungen, erklärt Kohnen, die nun eine gemeinsame parteiübergreifende Überarbeitung vorschlägt. Bei der Realisierung der Energiewende werde es zudem maßgeblich sein, dass die Bürger vor Ort mitgenommen werden: "Es kann nicht sein, dass der Energiedialog nicht mehr fortgeführt wird. Jetzt muss es doch mit echter Bürgerbeteiligung in ganz Bayern erst richtig los gehen", fordert Kohnen.

Teilen