„Wie wollen wir morgen denken?" mit Natascha Kohnen und Prof. Michael Butter

29.04.2021, 19:00 Uhr | online

Am dritten Abend der Online-Veranstaltungsreihe „Wie wollen wir leben?“ diskutieren wir darüber, wie Verschwörungsmythen im Laufe der Geschichte und insbesondere aktuell den gesellschaftlichen Diskurs beeinflussen.

Die Landtagsabgeordnete Natascha Kohnen lädt ein, gemeinsam mit Professor Michael Butter, Experte zum Thema Verschwörungsmythen, der Frage nachzugehen:

„Wie wollen wir morgen denken?“

Der Glaube an Verschwörungstheorien ist ein Merkmal des Populismus und hat in der Corona Krise erneut Auftrieb bekommen. Doch was macht eine Erklärung zu einer Verschwörungstheorie? Warum sind diese Mythen für viele so attraktiv? Und was kann man dagegen unternehmen?

Antworten auf solche Fragen findet man seltener als Verschwörungsmythen selbst. Professor Michael Butter, Autor des Buches „Nichts ist, wie es scheint“ erläutert, wie solche Erzählungen funktionieren, wo sie herkommen und welche Auswirkungen sie haben können. Da Verschwörungsmythen unterschätzen, wie soziale Systeme funktionieren, seien solche Theorien zwar immer falsch; als Symptom müsse man sie dennoch ernst nehmen. Gegenwärtig seien sie ein Indikator für die demokratiegefährdende Zersplitterung der Öffentlichkeit.

Natascha Kohnen, MdL, lädt herzlich zur digitalen Veranstaltung ein:

„Wie wollen wir morgen denken?“

am Donnerstag, den 29.4.2021 um 19:00 Uhr

Referent:
Prof. Michael Butter, Universität Tübingen, Experte zum Thema Verschwörungsmythen und Autor des Buches „Nichts ist, wie es scheint“.

Anmeldung unter:
natascha.kohnen@spd.de

Download (Kalenderprogramm)

Teilen